Aktuelle Islandfilme im Kino

Im kleinen netten Programmkino Sweet Sixteen im Depot in Dortmund sind im Februar gleich zwei isländische Filme zu sehen: https://www.sweetsixteen-kino.de/monatsprogramm/
Der erste Film mit Titel „Milchkrieg in Dalsmynni“ wurde von demselben Regisseur, Grímur Hákonarson, gedreht, der auch den Film „Sture Böcke“ produziert hatte. Der zweite Film heißt „Weißer, weißer Tag“ und ist vom Regisseur Hlynur Palmason. Hier geht es zum Trailer:  https://www.epd-film.de/filmkritiken/weisser-weisser-tag

Kalender 2020 von Karólína

Auf unserer diesjährigen Island-Spezialreise haben wir Caroline Mende (genannt Karólína) auf ihrem Hof in Hvammshlíð bei Blönduós besucht. Sie ist vor gut 30 Jahren nach Island ausgewandert und betreibt einen eigenen Hof mit Islandpferden, Schafen und ihren zwei Bordercollies. Aufmerksam auf sie wurde ich einst durch ihre sehr informativen Bücher, in denen sie sich ausführlich mit isländischen Traditionen beschäftigt. Alles hat sie hervorragend recherchiert und dokumentiert. Ich kann alle Themen – ob über Islandpferde und alte Zuchtlinien, über Islandschafe und Wollverarbeitung, über Bordercollies ect. – sehr empfehlen. 

Karólína auf ihrem Hof im Sommer 2019 (Foto: Alfred Regel)

Kürzlich schrieb sie mir, dass sie im letzten Jahr erstmals einen Kalender als Fundraisingprojekt herausgebracht hat. Der Anlass für ihren  „Wir-in-Hvammshlíð-Kalender“ war die Finanzierung eines Traktors, nachdem ihr hilfreicher Nachbar plötzlich verstorben war. Die Resonanz war damals so positiv, dass es nun eine neue Ausgabe 2020 gibt. Es soll mit dem Erlös nun auch der Weg hinunter zur Straße zumindest für den Traktor ganzjährig befahrbar gemacht werden.

Einzelheiten über den Kalender gibt es hier:

Isländisch-deutscher Kalender 2020 ist da

 

Vortrag „Eiswelten“ 18.2.2020 Rathaus Bönen 19.00 Uhr

Die Referentin Dr. Janine Teuppenhayn hat viele Jahre Island und Grönland bereist, wo sie unter anderem auch Fotoreisen geführt hat. Dabei war sie mit Schiff, Amphibienfahrzeug, Flugzeug, Helikopter und zu Fuß unterwegs, um besondere Aufnahmen von Gletschern und Eisbergen zu machen. Kaum einer kann sich der Faszination des Eises entziehen, insbesondere wenn es sich um gigantische Eisberge handelt, die z.T. in herrlichen Blautönen schimmern. In ihrem Vortrag geht die Geologin zunächst dem Phänomen Eis auf den Grund – beginnend mit der Kristallisation von Wasser über Schneekristalle und Eisblumen, unterschiedliche Niederschlagsarten bis hin zu Gletschern und deren Dynamik. Das Stoffsystem Wasser hält einige physikalische Überraschungen bereit. Zudem werden Gefahren aufgezeigt, die vom Eis ausgehen können, sowohl für den Menschen als auch für die Schifffahrt. Neben gefrorenem Süßwasser geht es auch um Meereis und Packeis und die Veränderungen im Laufe der jüngeren Erdgeschichte. Mit Fotos aus dem eigenen Garten, von Winterlandschaften, von Gletschern, Eishöhlen und Eisbergen ist der Vortrag anschaulich bebildert.

Tropic Ice Project

Hier finden Sie einen link auf ein sehr sehenswertes Video über das Tropic Ice Project von Barabara Dombrowski. Sie konfrontiert Bilder von Einwohnern und dem Lebensraum aus Ostgrönland und Amazonien Ecuadors.

>>Tropic Ice Project