Weiteres Rezept mit Skyr

Von Frau Mergner-Pröger erhielt ich folgendes Rezept, in dem ebenfalls Skyr Verwendung findet. Auch wenn es nicht aus Island stammt, ist es jetzt zur Adventszeit sehr geeignet. Herzlichen Dank!

Schnelle, leichte Apfelballen

Zutaten:
4 Äpfel
250 g Skyr
2 Eier
50 ml Öl
1 P. Vanillezucker
250 g Mehl
½ P. Backpulver
35 g Zucker
3 EL Zimt

Zubereitung:

  • Äpfel schälen, vierteln und in den Mixtopf geben, 6 Sekunden /  Stufe 4 zerkleinern.
  • Alle anderen Zutaten zugeben und 20 Sekunden / Stufe 4 vermischen.
  • Aus dem Teig ca. 14 Ballen formen und auf ein Backblech legen
  • Im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 25-30 Minuten backen.

Buchbesprechung des Thrillers „Nebel“ von Ragnar Jónasson

von Annemarie Berg
(veröffentlicht in der „Lesebrille“ im Westfälischen Anzeiger)

„Nichts bereitete ihr so viel Genuss wie das Lesen. Ein gutes Buch konnte sie weit, weit weg in eine andere Welt entführen, in ein anderes Land, eine andere Kultur, wo das Klima wärmer und das Leben leichter war.“
Erla freut sich schon auf den Heiligen Abend, ihr Mann Einar wird ihr Bücher schenken und sie wird lesen, bis ihr die Augen zufallen.
Anders ließe sich das Leben auf dem einsam gelegenen Hof in einem abgelegenen Teil Islands auch kaum ertragen. Die Kälte, der Wind, die Einsamkeit, machen Erla zu schaffen. Nun kommt am Heiligabend auch noch ein heftiger Schneesturm, ein Blizzard auf. Im Heulen des Sturms plötzlich ein für Erla und Einar sehr ungewohntes Geräusch: es klopft an der Tür ! Draußen steht ein Mann……
Eine Konstellation, die nicht neu ist in der Kriminalliteratur. Ein dritter kommt in eine vermeintliche Idylle und er hat nichts Gutes im Sinn – das kennen wir aus Filmen und Büchern.
Doch so, wie Ragnar Jónasson es im dritten und letzten Teil seiner Hulda-Trilogie beschreibt, habe ich es noch nie gelesen. Vor unseren Augen entrollt sich ein Panorama von Naturbeschreibung, Spannungselementen und raffinierten Verknüpfungen. Kein Buch, das einen atemlos durch die Seiten hetzen lässt, obwohl der Spannungspegel hoch ist, sondern eines, in dem jeder Satz ein Genuss ist, sprachlich und stilistisch vollkommen.
Neben der Geschichte um Erla und Einar erzählt Ragnar Jonasson auch von Hulda, der Kriminalkommissarin, die ihre Tochter durch Selbstmord verliert und die weiß, was ihr Ehemann getan hat, aber sich damit nicht auseinandersetzen mag.
Hulda soll nun, zwei Monate nach Weihnachten,  aufklären, was in dem einsamen Gehöft an Weihnachten geschehen ist.
Ragnar Jónasson hat uns Hulda in seinem ersten Band „Dunkel“ als alternde Frau vorgestellt, kurz vor ihrer Pensionierung soll sie noch einen alten Fall klären. Im zweiten Band „ Insel“ erleben wir, wie Huldas und Jons Leben auseinanderbricht und der Beruf zu Huldas Lebensinhalt wird.
Jetzt, in „Nebel“, stellt Ragnar Jónasson den besten Band der Trilogie vor, er ist mein „Krimi des Jahres“. Ich empfehle es in der Weihnachtszeit, weil es ein so außergewöhnlicher Roman ist, der viel zu tun mit den Dingen, die uns zur Zeit beunruhigen, vor allem mit der Einsamkeit und was sie aus uns Menschen macht.

Im Nachwort schreibt der Autor „ Ich lese das ganze Jahr über Bücher, aber ganz besonders genieße ich es, an Weihnachten zu lesen. Es ist eine alte isländische Tradition, sich an Weihnachten Bücher zu schenken und dann am heiligen Abend bis spät in die Nacht zu lesen. Und zu meinen Lieblingsbüchern zählen einige, die um Weihnachten herum spielen. Spontan fallen mir ein paar herausragende Beispiele ein, wie Hercule Poirots Weihnachten von Agatha Christie ( 1938 ), Das zwölfte Geschenk von Ellery Queen ( 1958 ), Der Tod eines Schneemanns von Ngaio Marsh (1972) und The Christmas Crimes at Puzzel Manor von Simon Brett ( 1991).“
Ragnar Jonasson
Nebel, btb

Isländisches Weihnachtsdessert

Bedanken möchte ich mich herzlich bei Dr. Reinhold Siegmund und seiner Frau für dieses Rezept einer köstlichen Skyr-Mousse und die Erlaubnis, es hier für alle Islandfreunde zu veröffentlichen. Es stammt aus dem Hotel Katla bei Vík, wo das Ehepaar in diesem Sommer besonders gut gespeist hat, und wurde auf Nachfrage von einer Mitarbeiterin ihnen per email zugesandt.

Für 2 Personen:
100 g Skyr (inzwischen auch in Deutschland bei Discountern zu kaufen)
100 g weiße Schokolade
100 g 35%-ige Konditorsahne (heavy cream)
kleine Menge Karamellkrümel

Zubereitung:
Sahne schlagen, Schokolade schmelzen, alles mischen, kaltstellen, mit Karamellkrümeln bestreuen, genießen!
Guten Appetit !

Foto: Dr. Reinhold Siegmund

Buchneuerscheinungen isländischer Autoren

Mit Bezug auf die traditionell weihnachtliche „Bücherflut“ in Island hatte am 7.12.2020 die isländische Botschaft ein auf Englisch und Deutsch geführtes Interview zwischen dem Moderator Thomas Böhm und den folgenden acht isländischen Autorinnen und Autoren – Andri Snær Magnason, Guðrún Eva Mínervudóttir, Hallgrímur Helgason, Lilja Sigurðardóttir,  Ragnar Jónasson, Ragnar Helgi ÓlafssonSjónYrsa Sigurðardóttir – sowie dem Buchhändler in Reykjavík Óttarr Proppé online gestellt. Die Teilnahme war kostenlos; 339 Islandsfans hörten der Veranstaltung zu.

Inzwischen bekam ich von der Isländischen Botschaft folgenden link zugeschickt, über den man sich die Interviews noch einmal einzeln anhören kann:
https://vimeo.com/channels/1661429

Neuer Kalender 2021 von Karólína

Auf unserer Island-Spezialreise 2019 haben wir Caroline Mende (genannt Karólína) auf ihrem Hof in Hvammshlíð bei Blönduós besucht. Sie ist vor gut 30 Jahren nach Island ausgewandert und betreibt einen eigenen Hof mit Islandpferden, Schafen und ihren zwei Bordercollies. Aufmerksam auf sie wurde ich einst durch ihre sehr informativen Bücher, in denen sie sich ausführlich mit isländischen Traditionen beschäftigt. Alles hat sie hervorragend recherchiert und dokumentiert. 2019 hat sie dann erstmals einen Kalender gestaltet, um vom Erlös sich einen gebrauchten Traktor zu kaufen. 2020 konnte sie mittels des zweiten Kalenders die Zufahrt zu ihrem Hof schottern und für den Traktor im Winter befahrbar machen. Zur Freude ihrer Fans gibt es nun einen neuen Kalender.

Karólína auf ihrem Hof im Sommer 2019 (Foto: Alfred Regel)

Karólína geht es gut; Corona hat kaum Einfluss auf ihr Leben dort in der einsamen Gegend. Hier finden Sie einige Informationen zum Kalender von ihr persönlich und den Bestelllink:
http://verlag-alpha-umi.de/der-neue-kalender-kommt/

Karólína im September 2020:
Ich habe lange Zeit geschwankt, ob ich aus meinen isländisch-deutschen Kalendern eine „dauerhafte Einrichtung“ mache. Aber die fantastische Resonanz und die Rückfragen, ob es denn auch nächstes Jahr wieder einen gibt, haben mich dann überzeugt. Die neue Ausgabe wird in gewisser Weise persönlicher, auch wenn es weiterhin „objektive“ Informationen zusätzlich zum eigentlichen Kalendarium gibt. Wie bisher gibt es einen isländischen und einen deutschen Text, der jeweils auf den unterschiedlichen Erfahrungshorizont der Leserschaft zugeschnitten ist. Das Kalendarium ist auf Isländisch, aber es gibt eine deutsche „Legende“.
Der inhaltliche Schwerpunkt des Kalenders 2021 liegt etwas mehr auf den Schafen als bisher, denn nun gibt es die „Farbe des Monats“ – jeden Monat wird eine Schaffarbe bzw. ein „Muster“ näher beleuchtet und auch der/die Protagonist/in der Farbe persönlich vorgestellt. Damit bekommt sowohl die natürliche Farbvielfalt der Islandschafe als auch zumindest ein Teil meiner Herde ein individuelleres Gesicht. Ein Beitrag befasst sich auch mit unterschiedlichen Schurmethoden. Aber die Hunde und die Pferde kommen nicht zu kurz und historische Aufnahmen sind sogar noch umfangreicher enthalten als letztes Mal.
Zusätzlich mache ich mir jeden Monat Gedanken über ein Thema, das unseren Alltag berührt – illustriert mit aktuellen oder historischen Aufnahmen. Damit werde ich dann „subjektiver“ als bisher und bringe öfters auch meine ganz persönliche Meinung und Einschätzung zum Ausdruck.
Wie schon im letzten Jahr sind alle Informationen rund um die alte isländische Zeitrechnung und bedeutende Tage in einem eigenen Anhang zusammengestellt – sie enthalten die entsprechenden Ausführungen der Ausgaben 2019 und 2020. Damit bleibt dieses „Nachschlagewerk“ in erweiterter Form erhalten.
Auch der Preis und die Konditionen bleiben gleich – 19,90 Euro pro Stück, 10 % Rabatt ab 3 Exemplaren (bei größeren Mengen auch mehr). Die Versandkosten, die wie immer 1:1 an die gemeinnützigen Caritas-Werkstätten in Ulmen gehen, sind 7,90 Euro unabhängig von der Stückzahl. Preise in Island: 3000 ISK, Versand 1200 ISK (und diverse Verkaufsstellen, am besten nachfragen). Zum Bestellen einfach hier klicken! Der Kalender ist bereits vorrätig. ISBN 978-3-9818216-5-9