Rosa Granitküste 2018/2020

– achttägige Fotoreise in die Bretagne vom 22. – 29. September 2018
Vorschau: Die gelungene Durchführung hat uns veranlasst,  diese Reise auch einmal im Frühjahr anzubieten. Der geplante Zeitraum ist vom 11. – 18.5. 2020. Zu dieser Zeit erblüht die Flora und die Seevögel befinden sich in der Balz.  Aktuellere Informationen sowie Preise werden folgen bzw. sind bei Frau Teuwen unter Tel. 02389/980912 zu erfragen. 

Über viele Jahre hat das Umweltzentrum Westfalen in der Bretagne erfolgreich Fotografie-Workshops mit Ralf Sänger angeboten; diese hatten den Schwerpunkt „analoge SW-Fotografie“.
           Fotos: Ralf Sänger

Mit demselben idealen strandnahen Standort der Unterbringung in Perros-Guirec bieten wir nun eine etwas weiter gefasstere Fotoreise an, die sich an Freunde der Fotografie, der Natur und der französischen Kultur richtet.
Die beeindruckende Küstenlandschaft der Côte de Granit Rose ist legendär und hat seit jeher Künstler magisch angezogen. Die bizarren Felsblöcke lassen mit etwas Fantasie vielerlei Formen erkennen. Es bietet sich vor Ort ein breites Spektrum fotogener Motive.

  
 
Fotos: Agnès Teuwen und Herbert Teuppenhayn

Besonders im milden Herbst ist der Himmel mit den Wolken und den vielfältigen Lichtstimmungen besonders ausdrucksstark; die bereits flacher stehende Sonne lässt die Felslandschaft noch plastischer erscheinen und die Vegetation zeigt sich in leuchtenden Farben. Sie Sonne geht so weit im Westen Europas eine ¾ Stunde später unter als bei uns. Wir werden auf die Île Renote und Île Grande gehen und auf dem ehemaligen Zöllnerpfad entlang der Küste wandern. Neben den großen Felsen, an welche die Wellen anbranden, gibt es auch feine Sandstrände, mal strahlend-hell, mal rosarot. Bei Ebbe fallen aufgrund des großen Tidenunterschieds regelmäßig größere Areale trocken und geben den Meeresboden zum Begehen frei. Dort entdeckt man Steine mit interessantem Algenbewuchs, Fische, Krebstiere, Muscheln und Napfschnecken. Auch im Inland gibt es interessante Felsformationen zu entdecken, wie z.B. im waldreichen Traouiero-Tal. Der Leuchtturm, ein „Märchenschloss“ auf einer erreichbaren Insel sowie andere aus Granitgestein erbauten Häuser mit üppigen Hortensienbüschen davor bieten ebenfalls schöne Fotomotive. Je nach Wetter sowie Lust und Laune können wir eine Bootsfahrt zu den Sept-Îles unternehmen, malerische Orte im Umkreis (Morlaix, Tréguier, Plougrescant, Lannion) mit ihren Häfen und Märkten besuchen oder auch Stätten der Megalithenkultur. Wer Krimifan ist, kann hier auf den Spuren von Kommissar Dupin wandeln, dessen letzter Fall an der Rosa Granitküste spielt, wo er eigentlich nur vorhatte, einen Erholungsurlaub mit Claire zu machen.

Veranstalter: Umweltzentrum Westfalen
Leitung: Dr. Janine Teuppenhayn, Dipl. Geologin
Teilnehmer: min. 10 –  max. 20  Personen
Preis: 690,- Euro pro Person zu zweit in einem Appartment mit Meerblick;
Zuschlag: 210,- Euro für die Einzelnutzung des Appartments
Unterbringung: in schönen, großzügigen Appartements direkt am Meer. Der Preis beinhaltet: Kurtaxe, Wäschepaket (Bettwäsche und Handtücher) sowie Endreinigung.
Die Appartements bieten Kochgelegenheit zur Selbstverpflegung, jedoch gibt es auch Restaurants in der Nähe, in denen man z.B. die landestypischen Galettes/Crêpes oder reichlich Fisch ect. essen kann.
Die Anreise erfolgt in privaten Fahrgemeinschaften oder individuell mit dem Zug oder per Flugzeug.
Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Teuwen, Tel. 02389/980912 oder email: Umweltzentrum_Westfalen@t-online.de.